Veröffentlicht: 16.07.2020

Nachhaltiges Bauen für zukünftiges Wachstum

Die GRAF Gruppe in Teningen hat in den vergangenen zehn Jahren den Umsatz auf nunmehr 120 Millionen Euro verdoppelt, zudem wurden im gleichen Zeitraum rund 350 neue Mitarbeiter eingestellt – der Großteil davon am Stammsitz in Teningen. Um allen Mitarbeitern ideale Arbeitsbedingungen zu bieten und Büroflächen für weiteres Wachstum zu schaffen, wurde auf der Hoffläche neben dem Verwaltungsgebäude auf 280 m2 Grundfläche ein Gebäude in Holz-Modulbauweise erstellt. Auf drei Geschossen sind zunächst Arbeitsplätze für 33 Beschäftigte und Besprechungsräume entstanden.

Trotz der Einschränkungen während der Corona-Pandemie ist das Gebäude in nur vier Monaten entstanden. Möglich wurde dies durch die zeitsparende Modulbauweise. „GRAF steht für eine ressourcenschonende Produktion und Umweltprodukte. Deshalb war es selbstverständlich, Büroflächen zu schaffen, die nachhaltig bei den Baumaterialien und im Betrieb sind“, betonte Otto P. Graf, Inhaber und Geschäftsführer der GRAF Gruppe.

Die Holz-Modulweise reduziert den CO2-Ausstoß beim Bau gegenüber herkömmlichen Gebäuden um etwa 25 %. Trotz der vollflächigen Verglasung schaffen die Holzmodule im Zusammenwirken mit einer dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und einer Klimatisierung ein angenehmes Raumklima. Die Energie zum Heizen und Kühlen wird in einer Luft-Wärmepumpe erzeugt, die Wärme wird über Niedrigenergieheizkörper abgegeben. Das Gebäude wurde nun an die Mitarbeiter übergeben.


Nutzungsrechte für Pressebilder
Die Bilder dürfen ausschließlich für redaktionelle Veröffentlichungen verwendet werden. Zur Sicherung der uns seitens der Fotografen überlassenen Urheberrechte ist die Bildnutzung nur unter Angabe der Fotoquelle „Otto Graf GmbH“ zulässig.


Download Texte


Ihr Ansprechpartner

Andreas Steigert

Andreas Steigert

presse@graf.info

Zurück zur Übersicht